Soll er etwa eine Apokalypse schreiben?

Mephistopheles, Dienstag, 17.01.2017, 23:12 (vor 2740 Tagen) @ Lechbrucknersepp4154 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 17.01.2017, 23:16

...das ist das Problem.
Willst Du Nationalen Sozialismus, Feudalherrschaft, Anarchokapitalismus,
Direkte Demokratie, Kommunismus, Schwarmdemokratie, Monarchie...?
Über alles liese sich trefflich disputieren.

Hat sich alles als untaugliche Alternative zur Demokratie erwiesen, wobei insbesondere der Nationalsozialismus bis jetzt die wirkungsmächtigste Erscheinungsform der Demokratie war. Letzten Endes aber ebenso gescheitert.

So ist Deine Kritik am Herrschafts-/Organisationssystem - mit Verlaub -
relativ wertlos.
Wenngleich ich andere Aspekte Deiner Beiträge interessant finde.

Soll er etwa eine Apokalypse schreiben?
Nach einigen Interpretationen ist die Apokalypse des Johannes ein Werk, das entstanden ist als Reaktion auf die scheinbar übermächtige und alternativlose römische Militärmaschine.
Auch heute flüchten sich viele angesichts der Übermacht der Demokratie und ihrer scheinbaren Alternativlosigkeit in z.T, abstruse Verschwörungstheorien und postaufklärerische Erlösungsillusionen.

Es gibt keine Alternative zur Demokratie!

Das heißt nicht, dass sie ewig dauert. Sie wird sich selbst zerstören aufgrund ihrer inneren Widersprüche.
Und wir sitzen alle auf dem Dampfer Demokratie-Titanic und müssen aufpassen, dass wir nicht in den Strudel ihres Untergangs mitgerissen werden, wie unvermeidlich alle, die versuchen Alternativen zu entwickeln.

Das ist alles, was wir tun können.


Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung