Die Nation hat's in den Genen

Monterone, Dienstag, 17.01.2017, 17:00 (vor 2712 Tagen) @ nereus4928 Views

Hallo nereus,

Nein, das tragen die Amis nicht in den Genen.
Das tragen Andere in den Genen und die beherrschen die USA und nicht nur
die.

Sollten in den USA auf einmal andere regieren, wären sie immer noch eine Raub- und Völkermordnation, gemäß dem amerikanischen Manifest Destiny.

Joe Sixpack war jedesmal mit Feuereifer dabei, als es darum ging, Deutsche zu schlachten und Deutschland zu zerstören.

Lies Dir bitte mal durch, was christliche Geistliche an Haßpredigten gegen die Hunnen losgelassen haben!

Heute noch kennt der Ami nichts Schöneres, als Deutsche zu metzgern. Da wir im Moment Glück haben, geilt er sich bloß an den entsprechenden Hollywood-Produktionen auf und steigt nicht mehr in seine Bomber, um, sagen wir Dresden einzuäschern.

Bei allem Respekt, ich denke, Deine Differenzierung ist einigermaßen verfehlt, weil sie den Blick darauf verstellt, daß der Staat USA in allen Teilen, vom Größten bis in's Kleinste, die Ausgeburt der Hölle darstellt und entfernt gehört.

Ich denke wirklich nicht, daß es sinnvoll und in unserem Interesse sein kann, Joe Sixpack aus der Verantwortung dafür zu entlassen, was seine Regierung(en) verbrochen haben, zumal er sich an deren unvorstellbar kriminellen Handlungen seit 1916 in schöner Regelmäßigkeit mit orgiastischer Raserei beteiligt hat.

Die beiden Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki wurden von Amis abgeworfen, die bis zum Ende ihres Lebens auf diese Heldentat stolz gewesen sind.

So wie Du zu differenzieren, daran denke ich erst, wenn sich die Normalamis für das, was sie an Deutschland verbrochen haben, entschuldigen. Und auch dann nur vielleicht, weil sie uns immer noch einen mehrstelligen Billionenbetrag an Reparationen schulden.

So lange ich nichts dergleichen wahrnehme, ist das amerikanische Volk bei mir unten durch.

Klar, für die FAZ ist das Glück.
Siehst Du das ähnlich? [[zwinker]]

Wir glauben doch beide nicht an Glück in der Politik, oder?
Hatte die zerstörerische Angela denn immer nur Glück? [[hae]]

Daß es in der Politik Glück gibt, denke ich schon, Bismarck hatte es, als die europäischen Großmächte im Krim-Krieg beschäftigt waren.

Ob das auch für Wimmer und Merkel gilt? Vermutlich nicht.

Doch wenn man inzwischen Herrn Trump installieren konnte, dann ist das ein
sichtbares Zeichen, das sich wirklich etwas bewegt.

Ja. Warten wir, ob für uns etwas Gutes herauskommt?

Das ist das Gute – es gibt auch noch Vernünftige da oben.
Das Schlechte ist – wir waren und bleiben Bauern im großen Schachspiel
und wenn es knallt, fliegen wir als erste vom Brett.
Aber das wussten wir ja beide schon. [[zwinker]]

[[top]]

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung