Ich verrate Dir jetzt mal ein kleines Geheimnis ;-)

nereus, Dienstag, 17.01.2017, 16:09 (vor 2712 Tagen) @ Monterone5327 Views

Hallo Monterone!

Du schreibst: In seiner Einschätzung der USA liegt Wimmer mit mir völlig auf einer Linie.

Nicht nur mit Dir.
Herr Wimmer redet erstaunlich klaren Text und das seit Jahren schon.
Und er lebt immer noch. [[zwinker]]

.. Wird er einer amerikanischen Politik abschwören, die seit der Explosion des Kriegsschiffes „Maine“ im Hafen von Havanna vor gut 130 Jahren über den Golf von Tonkin und den Yellow Cake des Präsidenten George W. Bush vor der Aggression gegen den Irak Lüge und Betrug zum Instrument einer Welteroberungspolitik zu machen, die mit dem Ende des amerikanischen Bürgerkrieges ihren Anfang genommen hatte?

Wer so weit ausholt, hat gute Gründe dafür.
Ich weiß nicht, ob Herr Wimmer schon in seiner aktiven Zeit neben Kohl solche Argumente vorbrachte. Ich vermute mal in deutlich abgeschwächter Form.

Trump mag die besten Absichten haben, ob er aber verändern kann, was die USA in den Genen tragen, Lüge, Betrug, Raub, Krieg und Völkermord (in dreistelliger Millionenhöhe), daran habe so meine Zweifel.

Nein, das tragen die Amis nicht in den Genen.
Das tragen Andere in den Genen und die beherrschen die USA und nicht nur die.

Wenn wir davon ausgehen, daß seit 1789 brüderlichere Politik, zuerst im Abendland und später weltweit, gemacht wurde und wird, dann dürfen wir unterstellen, daß an den Schalthebeln der Macht nur solche sitzen, die mit Zirkel und Winkelmaß umzugehen wissen.
Wenn nun eine globale Wende eingeleitet werden soll, wie es Gioele Magaldi beschrieb, dann müssen einige von denen ans Licht, um sichtbare Zeichen zu setzen.
Es müssen unverdächtige Leute sein, also die, die noch nicht verschlissen sind.
Und jetzt zitiere ich mal aus einem Artikel der FAZ von anno Tobak (März 2001).

Wimmer wäre nicht die rheinische Frohnatur, die er nun einmal ist, wenn er in seinen Erinnerungen der gespannten Situation zu Beginn des Treffens mehr als ein paar Nebensätze widmen würde.
..

Aber er hatte das Glück, immer wieder dabei gewesen zu sein, wenn die Geschichte der deutschen Einheit an dramatische Punkte gelangte.

1987 schon sah er sich in Moskau um. Sein Besuch galt als eine Sensation, zumal er von seinen Gesprächspartnern den Eindruck mitbrachte, daß die Wiedervereinigung Deutschlands aus sowjetischer Sicht kein Tabu mehr sei.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/politik/rezension-sachbuch-die-daumen-der-hardtho...
..

Klar, für die FAZ ist das Glück.
Siehst Du das ähnlich? [[zwinker]]

Wir glauben doch beide nicht an Glück in der Politik, oder?
Hatte die zerstörerische Angela denn immer nur Glück? [[hae]]

Kurzum, an Brennpunkte werden NUR Leute geschickt, die im Bilde sind und die ins Bild gesetzt werden. Und Herr Wimmer dürfte wohl zu denen gehören.
Er hat ja auch eine NATO-Übung mit administriert, wo deutsche Städte, wie einst die Türme des WTC, zu Staub zerfallen sollten.
Danach hat er Kohl informiert und Deutschland hat den „Ort der Schande“ verlassen.

Eigentlich könnte der freundliche Herr seine Pension genießen und den Schmetterlingen hinterher schauen.
Macht er aber nicht, er ist richtig gut aktiv.
Da die Wende im Ostblock auch ein Werk der Logen und Wimmer sehr oft zu rechten Zeit am rechten Platz war (siehe FAZ), zähle ich jetzt einfach mal 1 und 1 zusammen.

Herr Wimmer wird also nicht nur von sich alleine aus und wegen seines Gewissens unterwegs sein, sondern im Auftrag der „Guten“ oder „Friedfertigen“.
Daher kann und darf dieser Mann auch rhetorisch sehr weit in die Geschichte zurückfassen.
Etwa so wie es Herr Friedman in Chicago mit seinem denkwürdigen Auftritt tat.
Wobei sich die Frage stellt, ob diese Rede heimlich gefilmt oder bewußt in die Öffentlichkeit lanciert wurde.

Da Wenden systematisch eingeleitet werden – man beachte die Rechtsrucke in Europa in den letzten Jahren – bedarf es eben einer gewissen Zeit bis sich was bewegt.
Doch wenn man inzwischen Herrn Trump installieren konnte, dann ist das ein sichtbares Zeichen, das sich wirklich etwas bewegt.

Will sagen, die Weißen kämpfen gerade erbittert gegen die Schwarzen und gewinnen immer mehr Land.
Allerdings haben sie noch nicht gewonnen und die Gefahren eines Scheiterns bestehen nach wie vor.
Ein falschen Trump hätte man sich sparen können, weil die Zeit davon läuft, deswegen halte ich den Mann für authentisch, egal was Verschwörungswebsites, die von der CIA und dem Mossad gesponsert werden, auch immer behaupten mögen

Mittlerweile besitzt die FED von insgesamt 6 Billionen US-Dollar US-Bundesschätzchen 4,2 Billionen, also 70 %!
Der Schuldner muß quasi seine "eigenen" Papiere aufkaufen!
Die EZB agiert inzwischen ähnlich.
Daher bleibt nicht mehr viel Zeit und in diesem Sinn mutiere ich zum 100 % Debitisten.

Vermutlich wollten die Schwarzen dieses Problem mit einem verheerenden WK III lösen .. und wollen es vermutlich immer noch. [[kotz]]
Und daher haben die Weißen begonnen ihre Kräfte zu bündeln, um den Apokalyptikern etwas entgegenzusetzen.
Das ist genau das, was Magaldi in seinem Werk sagt und es klingt absolut schlüssig. Es hört nur niemand hin. [[sauer]]

Das ist das Gute – es gibt auch noch Vernünftige da oben.
Das Schlechte ist – wir waren und bleiben Bauern im großen Schachspiel und wenn es knallt, fliegen wir als erste vom Brett.
Aber das wussten wir ja beide schon. [[zwinker]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung