In Griecheland sind die Schäden noch überhaupt nicht absehbar

Gaby, Dienstag, 17.01.2017, 10:08 (vor 2716 Tagen) @ Das Alte Periskop5528 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 17.01.2017, 18:18

Moin,

ich kann von meiner Seite nur so viel dazu beitragen: Hier in Nordgriechenland entlässt uns die Kälte nur langsam aus ihren Klauen. Eine Freundin arbeitet bei der Allianz. Was sie berichtet, ist furchtbar (immerhin: Diese Leute sind dann ja versichert, aber wie viele sind es nicht ...).

Ganze Schafs- und Ziegenherden erfroren. Bäume (Oliven, Obst) erfroren oder zerborsten. Die Ernten, die hier auch im Winter laufen (Kohl, Salate, Porree etc) - alles tot. War Montag auf dem Wochenmarkt und dachte, "bin hier doch nicht bei Feinkost-Käfer" - die Preise sind exorbitant.

Im Rest Griechenlands (mindestens bis Lamia) dürfte es kaum besser aussehen, auch die Gegend um Naoussa (Obstanbau, v.a Nektarinen, Pfirsiche) oder Volos (Birnen, Äpfel) sind hart vom Frost getroffen worden.

Dito die Ebenen um und vor Igoumenitsa und Ioannina (Korn, Mais).

Wir werden sehen.

Viele Grüße

Gaby

--
"Das Dumme an Internetzitaten ist, dass man nie weiß, ob sie auch stimmen." Leonardo da Vinci


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung