Film kann ich nur empfehlen

CalBaer, Montag, 16.01.2017, 21:13 (vor 2715 Tagen) @ nemo3986 Views

Wer Amerika besser kennt, weiss, dass das alles keineswegs Klamauk, sondern nur Ueberspitzungen real existierender Zustaende sind. Im Wesentlichen ist das ein kritisches Abbild der Gesellschaft, welches jeder Amerikaner kennt aber sich scheut, wirklich einzugestehen.

Die Dialoge im Film sind keineswegs frei erfunden, sondern stammen aus dem realen Leben. Mike Judge hat irgendwann einmal angefangen, seine Erlebnisse aufzuschreiben und hat sie dann in seinem Film im Prinzip als eine beissende Gesellschaftskritik verarbeitet. Wer das so akzeptiert, sieht "Beavis and Butthead" (Mike Judge ist ebenfalls deren Erfinder) nicht mehr als Faekal-Klamauk, sondern als ein erschreckendes Abbild der amerikanischen Gesellschaft.

Hollywood hatte auch kein grosses Interesse, den Film zum Erfolg zu machen. Viel haengt naemlich von der Promotion in der Oeffentlichkeit ab, Idiocracy hatte aber keinen Platz auf dem Planeten Hollywood.

Ausschweifendes Interview mit Mike Judge (Howard Stern). Dieses Format ist insofern interessant, da es diametral dem PC-Mainstream gegenuebersteht, keine Taboos bei der Wortwahl, so wie Amerikaner mit Herzen auch reden, zumindest wenn sie sich trauen (sog. locker room talk):
https://www.youtube.com/watch?v=vPOG17gLTvc


The Movie Hollywood Doesn't Want You To See
http://www.slate.com/articles/arts/movies/2006/09/the_movie_hollywood_doesnt_want_you_t...

Ich hoffe, man kann den Film in Originalfassung sehen, eine Synchron-Version kann hier nicht funktionieren.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung