Trump droht angeblich BMW mit 35 % Zöllen auf Importautos. (mT)

DT, Montag, 16.01.2017, 01:42 (vor 2713 Tagen)6157 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 16.01.2017, 13:59

Mal sehn, was morgen früh die BMW Aktie macht. Damit sie kein Werk in Mexico, sondern in USA bauen. Die sind aber doch schon in Chattanooga (TN).

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-nennt-nato-obsolet-a-1130088.html

Strafzölle für deutsche Autokonzerne

Den deutschen Autoherstellern könnten unter Trump harte Zeiten bevorstehen. Er sagte: "Sie können Autos für die USA bauen, aber sie werden für jedes Auto, das in die USA kommt, 35 Prozent Steuern zahlen." Dem Hersteller BMW, der 2019 eine Fabrik in Mexiko eröffnen will, legte Trump nahe, die Fabrik in den USA zu bauen.

Wenn BMW von Mexiko aus in andere Länder verkaufen wolle, sei das in Ordnung, sagte Trump. "Aber wenn sie in Mexiko eine Fabrik bauen und Autos in die USA verkaufen wollen ohne eine 35-Prozent-Steuer, dann können sie das vergessen."

Er bleibt sich treu, das hat er auch schon 2015 für FORD gefordert (für die mexikanischen FORD Autos):
https://www.automobil-produktion.de/menschen/us-praesidentschaftskandidat-trump-35-steu...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung