Links auf Podcasts mit Dr. Udo Ulfkotte

Blum, D, Sonntag, 15.01.2017, 15:11 (vor 2718 Tagen) @ Literaturhinweis4911 Views

"Fragen an den Autor" vom SR2 ist eine hervorragende Sendung, Ihr findet darin generell Gesprächspartner aller Couleur, auch solche, die nicht überall willkommen sind. Diese Sendung ist für die Gesichtserweiterung also allgemein zu empfehlen, Diskurskultur, wie wir sie brauchen.

Sucht bitte z. B. mit der Kombination "Strg" + "F" und Eingabe eines Teilwortes wie Ulfkotte nach dem eigentlichen Podcast oder scrollt einfach die Internetseite herunter, es sind wahre Schätze enthalten.

Für den Überblick und zu Anfang auf 2016 gibt es Mit wem darf man sprechen - Zum Glück "nicht unumstritten", ab 7' 20" spricht Udo selbst, doch alles ist thematisch gut eingebunden in Vielfalt von Meinungspflege im Gespräch mit Jürgen Albers vom SR. Textlink zum Nachklapp 2016 auf verschiedene Gespräche und die Behandlung der Vielfalt gegen die gesellschaftliche Verengungstendent.

Interessant ist, dass Udo bereits im ersten Satz des Rückblicks noch ohne Namensnennung thematisiert wird. Die unaufgeregte, respektvolle Art und Weise, wie diese Sendung gemacht wird, ist vorbildich.

Dr. Udo Ulfkotte im Gespräch mit Jürgen Albers zu Gekaufte Journalisten. Das ist ein längerer Podcast. Die Liste wird laufend umgestaltet, Udo war häufiger eingeladen dort. Es kommen vielleicht anlässlich seines Todes weitere frühere Gespräche in diese Liste der Klassiker.

Man kann auch Feeds z. B. nach Outlook hinein abonnieren.

Fazit: es gibt eine kulturelle Insel hier und da, auch im ÖR. Konsumiert diese und Ihr werdet nicht immer runtergezogen bis zum Ausstieg. Hadmut Danisch hat die letzten Tage auch E-Mails mit Udo ausgetauscht.*

Frage in die Runde: wer wird seine Arbeit weiterführen?

Blum

* P.S. Wie ich Dr. Ulfkotte immer verstanden habe, ist ihm seit seinem ersten Fast-Gestorben-Sein jeder Tag ein zusätzlicher, geschenkter Tag vorgekommen. Ich denke, dass er mit seiner fragilen Gesundheit das Kostbare des Lebens sehr bewusst schmecken konnte und in Frieden Abschied nehmen konnte, weil er vorbereitet war, jeden Tag. Darin ist er ein Vorbild.

--
It's not what you don't know that gets you into trouble, it's what you know that just ain't so that gets you into trouble. (Satchel Paige)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung