"Professional"...

kieselflink, Samstag, 14.01.2017, 12:14 (vor 2719 Tagen) @ Dieter6896 Views

Vorab: Sorry, wenn Du hier keine Antwort liest, wie Du sie erhofft hast.

Wenn "Professional" aufetikettiert ist, dann muss ja auch "Professional" drin sein. Im Neusprech a la Fake News empfinde zumindest ich Windows 10 eher als Fake Soft...

Wenn Du die MSM-Meldungen für Bares nimmst, dann solltest Du auch mit Windows 10 kein Problem haben. Denn: Wahr ist ja nur, was man mit seinen fünf Sinnen wahr#nehmen kann.

Für Selbst- oder Nachdenker ist Windows 10 eher ein Adventure als ein Betriebssystem.

Wo viel Licht, da auch viel Schatten. Oder war's anders herum?

Jedenfalls gibt's auch Filterblasen, in die so Sachen wie diese abgesondert werden:

Win 10 zu verwenden ist unverantwortlich. Es ist übelste Spyware unter totaler Kontrolle von Microsoft. Wie schon oft hier gefordert, gehört der Einsatz in Firmen und Behörden eigentlich verboten, da es gefährliche Schadsoftware ist.

Windows 10 ist ein Spionagesystem

Windows 10 – Überwachung bis zum letzten Klick - meint die Verbraucherschutzzentrale RP

Britische Verbraucherschutzorganisation kritisiert Microsoft wegen Windows 10

Vielleicht sollte man solche Fake News aber besser meiden, denn wisse: Unwissenheit beruhigt ungemein.


Es gibt Fachkollegen, die mein(t)en, sie hätten Win10 die Geschwätzigkeit abgewöhnt. Nun ja... Jedenfalls bis ich mal den Hintergrund-Traffic über eine LAN-Bridge sichtbar gemacht hatte...


Ich übersetze mal Deine Eingangsfrage: "Kann mir jemand sagen, welche Einstellungen ich ändern lassen muß um möglichst wenig Daten Richtung Microsoft oder wen auch immer fließen zu lassen?" wie folgt:

"Kann mir jemand sagen, wie ich meinem Fuchs beibringe, endlich den Hühnerstall so zu bewachen, dass sich der Schaden in Grenzen hält"

Die Antwort lautet: Gar nicht. Weil: Er tut, was er tun muss. Es ist seine Agenda.

Die Agenda von Win10 ist, so viele Daten wie möglich vom User anzuschnörcheln, aber so, dass er a) er es freiwillig tut, b) es ihn nicht schmerzt und c) dieser auch rechtlich nichts entgegenzusetzen hat (Lizenz- und Datenschutzbestimmungen akzeptiert), falls er doch mal Fragen stellt.

Natürlich kann man versuchen, Win10 mit unendlich vielen Tricks so hinzubiegen, dass man zumindest das Gefühl hat, nicht mehr nackt über den Laufsteg zu wandeln. Aber ist das Sinn eines Betriebssystems?

(Übrigens: Win10 hat die Agenda der Smartphone-Betriebssysteme übernommen und eifert denen nach: "ungetrübtes Benutzererlebnis"...)

Wenn Du den Rechner eher für Standardanwendungen brauchst (Office, Mail, Internet, Multimedia) und nicht für Spezial-Software, welche nur unter Win läuft, dann teste doch mal ohne Installation z.B. ein LinuxMint Cinnamon.

linuxmint-18.1-cinnamon-64bit.iso (1,7GB)
http://blog.linuxmint.com/?p=3181
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/01/linux-mint-ist-einfach-toll.html

Eine Übersicht, was so für Software u.a. unter Linux zur Verfügung steht:
https://wiki.ubuntuusers.de/Software/

Wenn es wirklich Win sein muss, dann bei mir nur noch unter Linux oder einem anderen *nix mit VirtualBox oder einem anderen Hypervisor..., wissend dass auch dies kaum sicherer sein sein, als ein Kondom [[zwinker]]

--
cheers - kieselflink


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung