jein ;-)

nereus, Donnerstag, 12.01.2017, 07:50 (vor 2717 Tagen) @ nemo6003 Views

Hallo nemo!

So sehr ich Deine Beiträge in diesem Thread (und nicht nur in diesem [[top]]) schätze, an dieser einen Stelle würde ich gerne dazwischen grätschen.

Nämlich hier, wo Du schreibst: Der Konflikt ist doch der, dass Europa kein Staat ist und das Konstrukt EU nur ein Projekt der Globalisierung.

Ja.

Die Globalisierung wurde gerade abgepfiffen.

Nie und nimmer!
Die Schurzträger und deren Strippenzieher lassen sich doch nicht einfach so ihre vierteljahrtausend alten oder gar zweitausendjährigen Pläne aus der Hand schlagen.
Diese Pläne haben über hundertmillionen Tote in gewollten Kriegen, inszenierten Revolutionen und maßgeschneidertem Terror überlebt!
Nur damit wir mal die Kategorien und Ebenen richtig justieren.

Wie sagte Mr. Dax (Dirk Müller), der mir inzwischen verdächtig „brüderlich“ argumentiert, kürzlich in einem Interview?
"Zwei Schritte vor und einen zurück."
Klingt fast wie Honecker: „Vorwärts immer, rückwärts nimmer.“
Mr. Dax entwarf sogar ein Szenario, daß der Weltstaat noch 200 bis 300 Jahre dauern könnte, aber es auch kürzer ausfallen könnte, wenn man unliebsame Elemente (die nicht wollen) bremst oder entfernt.
Ein wenig "abgerichtet" sind wohl schon alle - auch die, die man eigentlich mag. [[sauer]]

Nein, gemäß meines neuen Leitsterns [[zwinker]] für Geopolitik, Gioele Magaldi, wird in den Logen nur gerade wieder eine neue Maske übergezogen.
Dem hemmungslosen Haudrauf der letzten 25 Jahre wird jetzt eine Periode abnehmender Konflikte verordnet.
Das ist zwar zu platt formuliert, weil es diese widerstreitenden Kräfte schon immer gab und die Apokalyptiker begonnen haben überzuschnappen und ausgebremst werden mußten,
ABER das ENDZIEL steht fest gemauert in der Erde!
Und das heißt WELTSTAAT und WELTREGIERUNG.

Über die Sinnhaftigkeit und Gründe solcher Ideen kann man lange streiten.
Es ist eben alles nur eine Frage WER führt da WEN.
Ich werde aber den Verdacht nicht los, daß der aufklärerische Atheismus viel mehr Schaden in den Köpfen angerichtet hat als ich bislang vermutet hatte.

Am Ende ist im Kapitalismus und im Debitismus jeder sich selbst der Nächste.

Ja und deswegen wird dieser (der Kapitalismus) auch „demnächst“ abgelöst werden.
Erste Feldversuche gab es bereits im 20. Jahrhundert mit mehr und vor allem weniger Erfolg.
Vermutlich läuft es künftig in Richtung chinesischem StamoKap.
Das Weltschuldenproblem schreit nach einer Lösung für ALLE.
Und die wird in jedem Falle weh tun.
Wie groß die Schmerzen werden, steht aber noch nicht fest, weil es "gewisse" Verteilungsprobleme geben dürfte.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung