Vor allem nicht auf diese Wahlen hoffen, dabei geht noch mehr Zeit verloren.

Hannes, Mittwoch, 11.01.2017, 03:08 (vor 2718 Tagen) @ Balu2991 Views

Danke für Deine Analyse, sehe ich ähnlich, leider.

Das große Bild, was ich vor Augen habe, ist, dass wir in einem zusammengebrochenen Weltfinanzsystem mitten mit drin sind, als Deutsche.

Das ist der Kern des Problems!

Wir wissen doch, dass der Bogen längst überspannt ist, niemand das wieder hin bekommen kann, wir negative Zinsen haben inzwischen usw.

Das System wird somit zunehmend aggressiver, nach Innen und nach Außen (Krieg!). Ist Dir als alter Ossi sicher nichts Neues!
[[top]]

Ein Ausstieg Deutschlands ist illusorisch. Im Gegenteil, man zieht uns noch soviel Kohle raus wie geht, bevor die unabwendbare Kaltzeit anbricht, so ist der Plan.

Der GROSZE PLAN beachtet und koordiniert dies (bin überzeugt, sie wissen ungefähr, wann Ende ist) und so ist die "Flüchtlingskrise" mit den klar zu erkennenden Folgen auch nur ein Werkzeug von vielen, u. a. Deutschland vorzubereiten, auf den Zusammenbruch.

So wie "Arabische Frühlinge" und "der erste weibliche US-Präsident" nur Planungen sind - letztere ging allerdings schief, aber ich habe keinen Zweifel, dass das System das wieder heilen wird. So, wie sie die AfD einbauen werden, wenn sie echt lästig wird, durch Taten.

So, wie die Alt-Grünen, naiven Rotznasen, durch die Realos ersetzt wurden.

Eine Zwickmühle. Und wenn die Wahlen wirklich was ändern sollten, dann würden sie verboten. Oder danach mit Militär und Medien wieder alles heile gemacht. Eine Export-Spezialität von CIA, Mossad & Co.

Eigentlich kalter Kaffee: Die Salonrevoluzzer haben sich seit Jahrhunderten, so sie intelligent waren, schon immer den Kopf zerbrochen, wie sie die Massen hinter sich bringen können.

Ich meine, so etwas wie Du richtig beschreibst abzubiegen klappt nur, wenn - sagen wir mal - "Mächte" an Veränderungen interessiert sind. Revoluzzer Lenin beispielsweise wurde bekanntlich aus der Schweiz vom Deutschen Reich mit dem Zug nach Moskau gefahren, Geld bekam er aus U. S. A. Viele kluge Juden halfen mit beim Umsturz usw.

Wer glaubt hier im Ernst, dass die heutigen Deutschen entschlossen genug wären, beispielsweise Deportationen von Millionen Menschen durchzuziehen, das Geschrei und die Vergleiche mit dem Holocaust auszuhalten? Oder ein Tribunal einzurichten, verbunden mit schonungsloser Offenlegung aller Akten a la Stasi-Gauck-Behörde? Und so weiter.

Na also.

Nicht einma eine Analyse ist derzeit möglich.

Kurz: Es geht wirklich im Moment darum, was schneller ist, Systemzusammenbruch oder aufwachende Menschheit.

Mir ist bewusst, dass mein Beitrag wenig erbaulich ist.

Viele Gruesze!

H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung